Freitag, 5. Juli 2013

Gelöscht



Gelöscht von Teri Terry


Handlung
Wir befinden uns in England und schreiben das Jahr 2054. Nichts ist mehr so, wie wir es vielleicht noch kennen.

Kyla, die 16 jährige Protagonistin, wurde geslated. Ihre Erinnerungen wurden gelöscht. Nach einem längeren Krankenhausaufenthalt, wo das "Slating", also das Löschen der Erinnerungen, vorgenommen wurde begleiten wir sie nun in ihre neue Familie, bei der sie von nun an leben soll.

Es soll ein Neuanfang werden. Für Kyla und alle anderen "Slater" ist dies die Möglichkeit ihrem Leben eine neue Wendung zu geben. Doch so einfach, wie man sich das vielleicht vorstellt, ist es ganz und gar nicht für Kyla. Sie wird von Albträumen heimgesucht die sehr nah an der Realität sind. Doch darf sie diese haben? Nein! Ein Slater hat keinerlei Empfindungen und überhaupt nicht die Möglichkeit, sich an sein Leben vor dem Slating zu erinnern.

Dumm nur, dass es bei Kyla etwas anders aussieht. Eine Tatsache, die sie schon sehr bald in große Gefahr bringen wird. Wem kann sie trauen? Kann sie überhaupt jemandem trauen? Kann sie vielleicht nicht einmal mehr sich selbst trauen? Wer weiß...

Als sie dann eines Tages auch noch eine erschreckende Entdeckung macht, heißt es für Kyla nur:

SEI BLOß VORSICHTIG, WEM DU TRAUST!



                                         Meine Meinung                                        


Meine Lieben, ich schaue gerade auf die Uhr und muss schon wieder den Kopf darüber schütteln, dass mich dieses Buch erneut so lange wach gehalten hat. Heute konnte ich es nicht eher aus der Hand legen, bevor ich Kyla nicht auch noch bis zur letzten Seite in diesem Buch hinterhergelaufen bin. 

Und jetzt würde ich am liebsten zum Coppenrath Verlag fahren, nur um zu fragen, ob sie mir nicht gleich schon den Folgeband drucken können, damit ich endlich weiterlesen kann!!!!! 

Warum ich gerade solche Gedankengängen habe? Ich wurde GESLATED! Jedoch in einer anderen Form als Kyla....

Aufmachung
Die Aufmachung ist einfach toll. Vom Model auf dem Cover, über die grafischen Hervorhebungen bis hin zum Schriftzug - GENIAL! ERGO: TYPISCH COPPENRATH VERLAG!!!

Idee/Handlung
zu dieser Story fand ich ganz gut. Die Spannung, die ich mir durch den Leseeindruck bei Lovelybooks versprochen habe, wurde mir geliefert. Es ist eine Trilogie, ergo kommt jetzt wieder mein Standardspruch: Es braucht halt alles etwas länger und ich denke mal DAS HIER war erst der Anfang.

Gott! Ich habe doch gerade echt wieder überlegt, ob ich nicht doch zum Verlag fahre---äh, nein. Weiter im Text. Wo waren wir? Ach ja, die Handlung: Also ich habe mich wirklich sehr gefreut gemeinsam in einer Leserunde mit meinen "Slater-Kollegen" und Kyla auf eine Reise zu gehen und mehr über ihre Vergangenheit herauszufinden.

So, jetzt kommt ein Punkt in meiner Rezension, der etwas negativer in Bezug auf die Bewertung ausfällt. Gott ich will nicht... Aber o.k. ich will ehrlich sein. Der 


Schreibstil 
hat mich offen gestanden nicht so vom Hocker gehauen. Er war eher ausreichend. Es gibt hier zwar drei Stellen die mich positiv überrascht haben aber ansonsten gibt es hier nichts, was ich besonders hervorheben würde.

Die Autorin hat sich hier sehr der Jugendsprache bedient, was ich bei diesem Buch nicht sonderlich schlimm fand. Mir sind nur ab und an ein paar "Standard-Sätze" aufgefallen, die sich alle paar Seiten wiederholt haben. Fand ich jetzt persönlich nicht so toll, aber offen gestanden ignoriere ich diesen Punkt in Bezug auf meine Bewertung. Ich slate die Erinnerung in Bezug auf den Schreibstil jetzt mal einfach weg....

------------------------ SLATING IN PROGRESS ----------------------
---------------- ERINNERUNG WURDE GELÖSCHT ------------

Wo waren wir?  Ach ja! Das
Lesetempo
Die Handlung ging teilweise so schnell voran und war so spannend, dass ich teilweise nicht so schnell lesen konnte, wie ich wollte. Sehr gut! Genauso wie der 


Unterhaltungswert
Es gab witzige Momente, spannende Momente umhüllt in einer angenehmen Atmosphäre, obwohl Moment! Ich finde man kann eine totale staatliche Überwachung nicht als angenehm empfinden, aber dennoch hat hier alles gepasst.

Gegen Ende wurde es dann so spannend, dass ich überhaupt  nicht mehr klar kam. Ich wusste irgendwann gar nicht mehr, wem man überhaupt noch trauen kann.

Eigentlich könnte ich hier noch auf so vieles eingehen, aber dann müsste ich euch ebenfalls slaten, nur damit ihr alles schnell vergesst und das Buch noch lesen könnt. Wie auch immer, machen wir mal weiter mit den

Charakteren
Hm. Soll ich ehrlich sein? Diesen Punkt habe ich mit mangelhaft bewertet. Ja, lest den Satz bitte noch einmal. O.k? Also, jetzt wollt ihr sicherlich wissen: WARUM?!

Ich fand die Charaktere zwar alle, bis auf einen, sympathisch aber irgendwie waren sie mir zu blass und haben sich im Verlauf der Geschichte für meinen Geschmack nicht ein bisschen weiter entwickelt. ABER sie haben ja nun alle den "Trilogie-Joker" im Ärmel und somit vergessen wir auch diesen Punkt meiner Bewertung.

------------------------ SLATING IN PROGRESS ----------------------
---------------- ERINNERUNG WURDE GELÖSCHT -----------


Wo waren wir?  Ach ja! Das
Setting
England. London. 2054. Bombe! Äh, o.k. in Bezug auf die Handlung dieser Geschichte vielleicht nicht so die korrekte Wortwahl aber mir hat es wirklich sehr gut in diesem Teil der Zukunft gefallen. Ich persönlich würde zwar nicht dorthin ziehen, aber für ein paar Tage ließ es sich dort schon aushalten. 

Überraschungen
gab es hier so einige. Diesen Faktor bewerte ich mit gut. Was hier nicht alles passiert ist. Zum einen war da...

------------------------ SLATING IN PROGRESS ----------------------
---------------- ERINNERUNG WURDE GELÖSCHT ------------

Wo waren wir? Ach ja! Die 
Umsetzung
fand ich gut. Ein paar Sachen gab es zwar auch hier zu bemängeln. Einiges zog sich etwas in die Länge aber auch das vergesse ich jetzt einfach mal.

Die Autorin hat hier ein sehr interessantes Thema gewählt und die Tatsache, dass sie Teile aus der Psychologie (Anspannungslevel, Skills wie z. B. Gedanken-Flick-Flack oder der geheime Ort, usw.) mit eingebaut hat bekommt von mir ein extra Sternchen ins Klassenheft für die geniale Idee einen Zweig der Psychologie in einer Dystopie einzupflanzen. Ich dachte erst,ich würde mich irren, aber es kann doch nicht so viele Zufälle geben...

Die
Nachdenklichkeit
zu der mich dieses Buch brachte war ganz gut. Ich fragte mich ständig, ob es gut wäre, seine Vergangenheit zu löschen und noch einmal von vorn anzufangen, oder nicht. Ich meine sind wir doch mal ehrlich. Jeder hat doch die eine oder andere Erfahrung in seinem Leben gemacht, die er gern aus seiner Vergangenheit löschen würde, oder? Aber zu welchem Preis?

Dann noch die Sache mit der totalen Überwachung durch den Staat. Auf welcher Seite wäre ich? Rebellin oder braver Bürger, der Sitz macht, wenn die Lorder (Polizei) es befehlen?

Es gab verdammt viele Themen, die man hier näher durchleuchten konnte und das fand ich an diesem Buch so toll. 

Bildungswert/Message
dieses Buches waren befriedigend. Die Message ist denke ich mal klar: Man sollte in erster Linie sich selbst trauen, auf sein inneres Gefühl hören und sich nicht von anderen in die Irre führen lassen. Vor allen Dingen aber, sollte man vorsichtig sein, wem man traut. Oft ist es vielleicht besser, gar nichts zu wissen, als Dinge zu wissen, die man besser nicht wissen sollte, denn auch dann hat man Probleme mit dem Staat.

Sonstiges
Wer von euch nun Interesse an diesem tollen Buch bekommen hat, der sollte sich auch die gleich folgenden Seiten anschauen.

Buchseite bei Lovelybooks
Leserunde bei Lovelybooks (SPOILER-GEFAHR!)

Wer durch diese Rezension kein Interesse an diesem Buch bekommen hat, sollte sich schnellstmöglich um einen Termin zum Slating bemühen, um die durch diese Rezension erhaltenen Informationen aus seinen Erinnerungen löschen zu lassen und sich dadurch ein neues Urteil bilden zu können. 


                                                   Fazit                                                 


                                                                             PhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucket
                                                                              Super Buch!
                                            Meine Erwartungen wurden im vollen Umfang erfüllt.

Es gab zwar ein paar kleine Punkte zu bemängeln aber unterm Strich bin ich sehr froh, dass ich dieses Buch gelesen habe und bevor ich jetzt noch weiterhin in Versuchung komme, mich in mein Auto zu setzen, um zum Verlag zu fahren, beende ich diese Rezension und husche ins Bett. 

Bis bald,





Produktinformationen
(ohne Gewähr)

Originaltitel: Slated 
Autor: Teri Terry
Reihe/Einzelband: Band 1 von 3
Seitenzahl: 431
Genre: Dystopie
Verlag: Coppenrath Verlag
Erscheinungsjahr: 2013
Format: Hardcover
Gekauft/Geliehen: Rezensionsexemplar 
Bezahlt: 0,00 € (Preis soweit ich richtig informiert bin: 17,95 €)
Gelesen in: 6 Tagen 




 Vielen Dank an LOVELYBOOKS und den Coppenrath Verlag für dieses Rezensionsexemplar


P.S. 
Lieber Coppenrath Verlag ,
ich werde mich bemühen, die Wartezeit bis zum offiziellen Erscheinungstermin von Band 2 auszuhalten, ohne nach Münster zu kommen....



Kommentare:

  1. Das PS unterschreibe ich auch sofort. Vor allem, nachdem mir die Verlagsmitarbeiterin bereits gesagt hat, dass mein größter Kritikpunkt (zäher Spannungsverlauf) in Band 2 nicht mehr vorhanden ist :o

    Aber immerhin HABEN wir einen Erscheinungstermin :-)

    Glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt doch schon mal super.

      Löschen
    2. Also falls du nen Überfall auf Coppenrath startest, bring mir was mit :-)

      Löschen